Sie sind hier: Startseite » Veranstaltungen » Sonstiges

Sonstige Veranstaltungen

Beispielhaft sind hier Veranstaltungen erwähnt, die sonst noch in der Zehntscheune stattfanden.

ReziBabbel

„Heiteres Frankfurt“

Eine musikalisch-literarische Zeitreise ins alte Frankfurt

Fabian Sebastian Hampelmann („ich bin iwwrigends en gude Freund vom Friedrich Stoltze“) trifft auf dem Römerberg den Musikus Rainer. Beide begeben sich auf eine musikalisch-literarische Reise ins alte Frankfurt. Dabei unterhalten sie sich über Eigenarten und Schönheit der Frankfurter Mundart, geraten in ein Liebesdrama mitten im Hochwasser des Mains, belauschen einige Schulklassen und landen schließlich in Sachsenhausen.


REZI*BABBEL entführt mit Liedern zum Mitsingen („Böse Buwelied“, „Klaa Häusje am Maa“, „Fraa Rauscher“, „Griesbrei“) und den schönsten und bekanntesten Mundartgedichten („Blutblas“, „Ständche in de Säubitt“, „Verrzeh Döchter“) mitten hinein in die Frankfurter Seele.

Ein unterhaltsames Programm für viele Gelegenheiten. Mit Mario Gesiarz und Rainer Weisbecker.

Dresdner Salondamen

Die Dresdner Damenband für besondere Konzerte, Tanz und Unterhaltung

Lassen Sie sich von fünf bezaubernden Musikerinnen in die goldenen 20er, 30er und 40er Jahre entführen. Die singenden und musizierenden Damen an Violoncello, Violine, Klarinette und Klavier nehmen sie bei Konzert, Tanz und Showprogramm auf eine musikalische Zeitreise durch die Ufa-Filme des vergangenen Jahrhunderts mit. Ob Walzer, Tango, Swing, Foxtrott oder Salon- und Kaffeehausmusik das kleine Salonorchester bietet auserlesene Unterhaltung für Publikum und Veranstalter gleichermaßen.

Wann hat man schon mal eine Sängerin, die auch Geige spielt, eine Akkordeon spielende Pianistin, eine Background singende Violinistin, eine Saxophon spielende Klarinettistin und eine Dame, die sowohl das Cello als auch den Kontrabass bedient, gemeinsam bei herrlicher Salonmusik auf der Bühne. Die besondere Note der Interpretation wundervoller Filmmelodien der Glanz und Glamour Zeit durch die Dresdner Band ergibt sich aus dem ganz persönlichen Stil, eigens für sie geschriebenen Arrangements und dem vielseitigen Einsatz der Instrumente.

Seit dem ersten Auftritt 1997 sind die Dresdner Salon-Damen zu einem überschäumenden Strom musikalischer Vielfalt und positiver Kräfte verschmolzen, die geradezu magnetisch auf Menschen mit ähnlichen Energien wirkt. Nicht nur die Musik, der meist an der Dresdner Musikhochschule professionell ausgebildeten Damenband, ist ein Kunstgenuss der besonderen Art, auch die amüsante Mimik und die grandiose Optik sind famos. Stilvolle Hüte, zarte Spitzen, atemberaubende Kleider mit tiefen Dekolletés speziell angefertigt von Dresdner Designerinnen und eine stilvolle Bühnendekoration begeistern ob als Livemusik oder auf CD.

Banchetto Musicale

Banchetto Musicale
Banchetto Musicale


In Kooperation mit dem Bürgerverein Praunheim veranstalten
M. Höllenriegel, R. Grunwald und Ch. Seehase ein
"Banchetto Musicale"

Luther in Rom 1511

Im Winter des Jahres 1510 machen sich zwei Augustiner-Mönche aus Erfurt
zu Fuß auf den Weg in die heilige Stadt, um Rat und Segen für ihren
Orden zu erlangen. Einer von ihnen, Bruder Martin, wird wenige Jahre
später von sich reden machen und in die Geschichte eingehen als
Begründer des Protestantismus. Seine Kritik an den herrschenden
Zuständen wird Gesellschaft und Politik polarisieren und erneuern.

Da wir nicht wissen, was der junge Martin Luther in Rom neben dem
offiziellen Pilgerprogramm so alles erlebt hat, haben wir die weltliche
Musik seiner Zeit befragt. Wir können uns gut vorstellen, dass er, der
die Musik und alles was Schwermut und Traurigkeit vertreiben konnte so
sehr liebte, etwas davon kannte. In einer fiktiven Pilgerfahrt werden in
unserem Programm deutsche Rom-Wallfahrer singender weise auf ihre
italienischen Zeitgenossen stoßen. Deutsche Direktheit, Strenge und
Derbheit trifft auf italienische Eleganz und Laszivität.

Umrahmt wird das Spektakel von einem 3-Gänge-Menü aus der Küche von
„Damoisy's“- Catering. Die Musik wird aufgeführt von einem Kammerchor
und historischen Instrumenten. Seien sie herzlich willkommen!
Kartenvorbestellung erforderlich unter:
tickets@banchetto-musicale-frankfurt.de

Erotisch-musikalisches Kabarett

Ich liebe Männer – manchmal!“

Die Frankfurter Sängerin und Diseuse Doris Theimann hat sich seit Jahren erfolgreich den deutschen Chansontexten der 20er- bis 40er-Jahre verschrieben und bereits 2002 und 2003 mit ihrem Programm „Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben?“ in der Zehntscheune gastiert.
Auch das neue Programm wird provokant-frivole Lieder beinhalten, wobei der Schwerpunkt diesmal auf Liedern von Hildegard Knef, Marlene Dietrich und anderen liegt. Ehemann Bernd wird seine Frau wieder gekonnt am Piano begleiten und in Szene setzen sowie einiges auszuhalten haben. Für die Qualität des Programms spricht, dass beide schon seit vielen Jahren gemeinsam bundesweit auftreten und auch mehrfach im Hessischen Rundfunk zu hören waren.
Freuen Sie sich schon heute mit uns auf einen spannenden und vergnüglichen Abend, bei dem wie immer die Männer einiges zu hören bekommen.

Italienischer Abend "Bellissima"

„Bellissima“

Auf ihrer poetischen Italien-Reise entführen uns Moritz Stoepel und Wolfgang Nieß mit Gedichten, Szenen, Geschichten und Liedern zu den Liebes- und Verführungsabenteuern Giacomo Casanovas nach Venedig, zu den toskanischen Hügeln des Francesco d´Assisi
und in die Zauberwelt von Hermann Hesse. Mit Johann Wolfgang von Goethe flanieren wir durch die ewige Stadt Rom… Georg Büchners Leonce träumt von Tarantella und Tamburin und tiefen, tollen Nächten voll Masken, Fackeln und Gitarren… Francesco Petrarca offenbart in seinen Sonetten seine Liebe zu Madonna Laura… und Heinrich Heine schmachtet in den italienischen Marmorpalazzi: “.Während die Sonne immer schöner und herrlicher aus dem Himmel hervorblühte, wurde es auch in meinem Herzen immer heißer und leuchtender, ich hatte wieder die ganze Brust voll Blumen und diese sprossten hervor und wuchsen mir gewaltig über den Kopf … ich war wirklich wie im Traum… Grillenhaftes Herz! Jetzt bist du ja in Italien – warum tirilierst du nicht?
Hier in Italien ist es ja so schön…!“

Seit 2003 gastieren Moritz Stoepel und Wolfgang Nieß regelmäßig mit ihren literarisch-musikalisch-komödiantischen Programmen auf verschiedenen deutschen Bühnen.